Gyrostasche mit gebratenem Gemüse

Gyrostasche mit angebratenem Gemüse

Ist das noch Fast Food?

Auch diesen Monat hat uns Felix von Felix Kochbook ein Rezept vom Grill zubereitet – nämlich eine Gyrostasche mit gebratenem Gemüse. Der wohl berühmteste Kebap Laden in Deutschland ist damit bekannt geworden und auch verschiedene Fast Food-Ketten nutzen diese leckere Kombination für ihre Gyrostaschen. Wer eine Rotisserie besitzt, sollte diese nutzen, um auch das richtige „Gyrosfeeling“ zu bekommen. Das Rezept kann aber auch mit einer Pfanne am Herd umgesetzt werden.

Zutaten für 4 Personen:

für das Gyrosgewürz:

  • 3 TL Oregano, gerebelt
  • 2 TL Thymian
  • 1 TL Salz
  • 1 TL schwarzer Pfeffer, gemahlen
  • 3 TL Paprikapulver (mild)
  • 1 TL Majoran, gerebelt
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Zwiebeln, granuliert
  • 1 TL Knoblauch, granuliert
  • 1 TL Rosmarin, gemahlen
  • 1 TL Korianderpulver
  • 1 TL Kreuzkümmel (Cumin), gemahlen
  • 0,5 TL Chilipulver
     
  • oder wahlweise ca. 6 EL fertiges Gyrosgewürz

für das Gyros:

  • 800 g Schweinenacken
  • 250 g griechischer Joghurt
  • 80 ml Rapsöl
  • 4 kleine Fladenbrote (oder 1 großes Fladenbrot, geviertelt)
  • 1 Speisezwiebel (für die Zubereitung auf der Rotisserie)

für das angebratene Gemüse:

  • 1 rote Paprika
  • 1 gelbe Paprika
  • 2 rote Zwiebeln
  • 1 kleine Zucchini
  • 1 EL Kräuter der Provence
  • Salz
  • Pfeffer

Außerdem:

  • 1 Eisbergsalat
  • 1 Gurke
  • 1 rote Zwiebel
  • Zaziki

Zubereitung der Gyrostasche:

Am besten 24 Stunden vor der eigentlichen Zubereitung starten und das Gyros vorbereiten. Dafür den Schweinenacken in dünne Scheiben schneiden und in eine passende Schüssel geben. Hier wurde das Gyros auf einem Gasgrill mit der Rotisserie zubereitet. Wenn das Gyros in einer Pfanne zubereitet wird, das Fleisch einfach in dünne Scheiben wie Geschnetzeltes schneiden.

Dann das Gyrosgewürz zusammen mischen. Dafür alle Zutaten in einen Mörser oder kleinen Mixer geben und gut zerkleinern. Wem das zu aufwendig ist, der kann auch 6 EL fertiges Gyrosgewürz verwenden.

Den griechischen Jogurt dazugeben und mit dem Fleisch und dem Gewürz vermengen, bis alles komplett mit der Mischung benetzt ist. Dazu am besten Handschuhe oder einen Löffel verwenden, da der Geruch des Gyrosgewürzes sonst sehr lange an den Händen bleibt. Mit Frischhaltefolie abdecken und für 24 Stunden in den Kühlschrank geben.

Etwa 2 Stunden vor dem geplanten Essen das Gyros aus dem Kühlschrank nehmen. Für die Zubereitung auf der Rotisserie zunächst eine Speisezwiebel halbieren und eine Hälfte als erstes auf den Stab schieben. Dann die einzelnen Scheiben nachschieben und mit der anderen Zwiebelhälfte abschließen. Gut zusammendrücken.Jetzt den Stab mit dem Gyros in die Halterung einhängen und etwa 1,5 bis 2 Stunden drehen lassen, bis das Gyros außen schön braun und kross ist.

In der Pfanne braucht das Gyros etwa 15 Minuten.

Für das angebratene Gemüse die Paprikas halbieren, Kerne und Gehäuse entfernen und die Paprika grob würfeln. Die Zwiebeln schälen, vierteln und in einzelne Schichten zerlegen. Die Zucchini längs halbieren und die einzelnen Hälften in dünne Scheiben schneiden. Alles zusammen etwa 10 Minuten in einer Pfanne anbraten und anschließend mit Salz, Pfeffer und Kräuter der Provence abschmecken.

Jetzt die Gyrostasche zusammenbauen.

Dafür die Fladenbrote aufschneiden und von innen mit Zaziki bestreichen. Den Eisbergsalat und die Gurke in dünne Scheiben schneiden und die Unterseite damit belegen. Das fertige Gyros von der Rotisserie runterschneiden und in die Taschen füllen. Anschließend das gebratene Gemüse dazugeben und nochmal mit Zaziki und dünnen frischen Zwiebelringen belegen.

Besser kann der Fast Food-Abend nicht werden. Lasst es euch schmecken.

Mehr Rezepte von Felix findet ihr auch hier:

Mairüben-Pfanne mit Couscous

Hier klicken

Paprika-Pizza (low carb)

Hier klicken

Knusperfisch auf Blattspinat

Hier klicken

Gemüsechips aus der Heißluftfritteuse mit Kräuterdip

Hier klicken

Spitzkohl-Hack-Pfanne mit Nudeln

Hier klicken

Rosenkohlspieße mit Kräuterquark

Hier klicken

Rotkohlsteaks mit Ziegencamembert

Hier klicken

Buschbohnen-Kartoffel-Pfanne mit Pilzen

Hier klicken

Herzhafter Bratapfel mit Ziegenfrischkäse

Hier klicken

Gnocchi-Pfanne mit Mangold

Hier klicken

Spinatsalat mit Zwetschgen und Halloumi

Hier klicken

Herzhafter Kaiserschmarrn mit Blaubeeren

Hier klicken

Selleriepommes mit Tandoori-Hähnchen

Hier klicken

Spargelrisotto

Hier klicken

Rübstiel-Quiche

Hier klicken

Chicorée-Auflauf

Hier klicken

Vegetarisches Chinakohl-Curry

Hier klicken

Grünkohl-Käsespätzle

Hier klicken

Feta im Kohlrabiblatt mit griechischem Salat

Hier klicken

Zero Waste mit Radieschen

Hier klicken

Burger mit grünem Spargel

Hier klicken

Spinat-Lachs-Lasagne

Hier klicken

Pulled-Chicken-Burger mit Chinakohl-Salat

Hier klicken

Orientalisches Hähnchen mit Grünkohl-Hummus und Couscous

Hier klicken

Hacksteak mit gebratenem Wintergemüse

Hier klicken

Birnen-Gorgonzola-Burger

Hier klicken

Herbstlicher Apfel-Schweinefilet-Auflauf

Hier klicken

BBQ-Hähnchenkeulen mit Coleslaw

Hier klicken

Weißkohl-Bomb

Hier klicken

Burger mit Blaubeer-Bacon-Jam

Hier klicken

Gegrillter Wolfsbarsch mit Blumenkohlpüree

Hier klicken

Hähnchenschnitzel mit Spargel

Hier klicken

Bärlauch Nackensteaks mit einem schnellen Kartoffelsalat

Hier klicken

Hähnchenschenkel in Orangen-Curry-Soße

Hier klicken

Blutwurst mit Kartoffel-Sellerie-Stampf

Hier klicken

Kumpir mit Pulled Pork, Gemüse und Minzjoghurt

Hier klicken

Grünkohl-Grillfackeln

Hier klicken

Wirsing-Päckchen mit Bacon

Hier klicken

Gemüsespieße mit Hühnchen und Camembert im Bacon-Mantel

Hier klicken

Zwetschgen-Burger

Hier klicken

Steaksalat mit Erdnüssen

Hier klicken

Raclettepfännchen-Rezepte

Hier klicken

Suppen, die jeder gerne selbst auslöffelt

Hier klicken

Spitzkohl-Hackfleisch-Pfanne

Hier klicken

Steckrübeneintopf mit Mettwurst

Hier klicken

Spaghettikürbis Carbonara

Hier klicken

Kohlrabischnitzel mit Pilzsoße und Kartoffel-Wedges

Hier klicken

Rehmedaillons an Brombeersoße und grünen Bohnen

Hier klicken

Unsere Partner

Du möchtest auch Partner werden?