Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Upcycling-DIY: Bepflanzte Blumenampel aus Konservendosen

Blumige Weinkiste zum Muttertag

Wie sagt man Mama eigentlich am besten, wie wichtig sie einem ist? Da gibt es unzählige Wege, doch am schönsten geht das auf jeden Fall mit Blumen. Dieses DIY für eine blumige Weinkiste zum Muttertag von Beate vom Blog Seaside-Cottage ist ein kleines Kunstwerk und ein richtiger Hingucker.

Übrigens: Dieses DIY eignet sich nicht nur für den Muttertag, sondern auch zu jedem anderen Anlass oder einfach so!


Das benötigt ihr für die blumige Weinkiste:

  • Weinkiste aus Holz, nach Möglichkeit mit einem Trennsteg
  • Holzwolle
  • Folie zum Auslegen
  • 3 x Nasssteckschaum
  • 10 Ranunkeln
  • 1 Bund Mini-Polyantharose, z.B. ‚Bombastic‘, ‚Mini-Eden‘, ‚The Fairy‘ o.ä.
  • 1 Bund Margeriten
  • Vergissmeinnicht
  • Blattgrün, z.B. Pittosporum
  • Bastelkarton
  • Schaschlikspieße
  • Stickgarn

Werkzeug

  • großes Küchenmesser (zum Schneiden des Steckschaumes)
  • scharfes Schälmesser (zum Anschneiden der Blumenstiele)
  • Schaschlikspieß o.ä. zum Vorbohren
  • Cuttermesser
  • Sticknadel

Anleitung DIY „Blumige Weinkiste“

Zuerst ein Hinweis: Alle Stiele der Blüten und Blätter werden unmittelbar vor dem Stecken in den Nasssteckschaum mit einem scharfen Messer gekürzt und schräg angeschnitten, da sie so das Wasser besser aufnehmen können und länger frisch bleiben.

Schritt 1

Eine Hälfte der Weinkiste mit Folie auslegen und so vor Feuchtigkeit schützen. Den Blumensteckschaum mit einem Küchenmesser zurechtschneiden, so dass er in die Weinkiste passt, ohne zu wackeln. Den Steckschaum in eine Schüssel mit Wasser legen, sich selbstständig vollsaugen lassen (nicht runterdrücken) und wieder in die Seite der Weinkiste legen, die zuvor mit Folie ausgelegt wurde.

Schritt 2

Die Ranunkeln gleichmäßig verteilen. Größere Blüten können tiefer in den Steckschaum gesteckt werden. Kleinere Blüten werden etwas höher als die Größeren gesteckt. So erzeugt man abwechselnd Höhen und Tiefen. Löcher ggf. mit Schaschlikspieß vorbohren (siehe Tipps). In die Zwischenräume Büschel vom Pittosporum oder anderem Blattgrün verteilen. Als nächstes einzelne Blüten von den Mini-Polyantharosen schneiden. Sie dürfen etwas länger sein als die Ranunkel, so dass die kleinen Rosenblüten über die  Ranunkelblüten hinausragen. Auch hier zwischen den Höhen und Tiefen abwechseln. Nun die Margeritenblüten und das Vergissmeinnicht verteilen und vorsichtig zwischen den Blüten in den Blumensteckschaum stecken.

Schritt 3

Zum Abschluss noch einmal prüfen, ob kein Steckschaum mehr zu sehen sein. In das zweite Fach der Holzkiste kann noch eine Flasche Wein gelegt werden.

Tipps:
  • Den Nasssteckschaum selbstständig voll Wasser saugen lassen. Wenn er runtergedrückt wird, entstehen Luftblasen im Inneren des Blocks und die Blumen werden nicht zuverlässig mit Wasser versorgt.
  • Zum Vorbohren einen Schaschlikspieß verwenden, dann lassen sich die Blüten leichter im Nasssteckschaum verarbeiten.
  • Alle Blumenstiele müssen fest im Steckschaum stecken, damit sie mit Wasser versorgt werden.
  • Höhen und Tiefen sorgen für Spannung und eine interessante Gestaltung. Das heißt, dassdie Blüten nicht alle auf der gleichen Höhe gesteckt werden, sondern abwechselnd höher und tiefer.
  • Wenn Du unsicher bist, nimm vorab mit der Blüte am Gesteck Maß und schneide dann erst den Stiel kurz.

Anleitung Wimpelkette „Mama“

Schritt 1:

Am Computer mit einer fetten Schrift (z.B. „Arial Black“) das Wort schreiben und ausdrucken.

Den Schriftzug spiegelverkehrt auf die Rückseite des Bastelkartons übertragen und mit einem Cuttermesser ausschneiden.

Schritt 2:

Mit einer Sticknadel Löcher am oberen Teil der Buchstaben einstechen und diese auf einen Stickfaden fädeln. Die Wimpelkette an Schaschlikspießen festknoten und diese in die Kiste bzw. das Gesteck hineinstecken.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Verschenken!

Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Unsere Partner

Du möchtest auch Partner werden?

Copyright @ 2021 - eine Initiative der Landgard eG