Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Der Kohlrabi

shutterstock_192109988

Kohlrabi ist bei uns mittlerweile ganzjährig erhältlich. In der Zeit von Mai bis in den Spätsommer schmeckt er allerdings am besten.

Man geht davon aus, dass der Kohlrabi ursprünglich aus dem europäischen Raum stammt. Heutzutage ist Deutschland mit rund 40.000 Tonnen jährlich das größte Anbauland Europas und auch der größte Verbraucher. 

Besonders viele Vitamine und Mineralstoffe sind in den Blättern des Kohls enthalten. Zumindest die herzförmigen Blätter sollten also mit verwendet werden. 

Lagerung: Frischer Kohlrabi kann ohne Problem für eine Woche im Kühlschrank gelagert werden. Die Blätter sollten allerdings getrennt in einem Gemüsebeutel aufbewahrt werden.

Verwendung: Kohlrabi schmeckt sowohl roh als Snack als auch kurz gegart in Salaten. Auch in Aufläufen oder als Gemüsepuffer wird dieser Kohl sehr gerne verwendet.

Zubereitung: Kohlrabi sollte zu Beginn gründlich gewaschen werden. Anschließend wird das Grün abgeschnitten, die Schale entfernt und das untere Ende der Knolle mit einem scharfen Messer entfernt. Nun kann er je nach Bedarf in Scheiben, Würfel oder Stifte geschnitten werden.

Geschmack: Dieses Gemüse schmeckt leicht süßlich bis mild und nur dezent nach Kohl.

Inhaltsstoffe: Kohlrabi hat einen beachtlichen Gehalt an Vitamin C. Auch Vitamin A, K, Biotin und Folsäure sind in größeren Mengen enthalten.

Unsere Partner

Du möchtest auch Partner werden?

Copyright @ 2019 - eine Initiative der Landgard eG