Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Bandnudeln mit Wirsing

Lecker und gesund
Bandnudeln mit Wirsing

Der Winter hält eine Vielzahl an leckerem Gemüse für uns bereit. Einer der Stars darunter ist der Wirsing. Charakteristisch sind seine krausen Blätter – je nach Sorte von gelb bis dunkelgrün – und seine Zartheit im Vergleich zu anderen Kohlsorten. Wirsing kochen war schon zu Großmutters Zeiten im Winter selbstverständlich. Zubereiten kann man ihn auf vielfältige Art und Weise. Heute empfehlen wir eines der leckersten Wirsing Rezepte, das ihr bestimmt nicht nur einmal kochen werdet: die Nudeln mit Wirsing von Marmeladekisses.

 

Zutaten für Bandnudeln mit Wirsing

Für 4 Personen
  • 250 g Bandnudeln
  • 1 kleiner Wirsing
  • 300 g Frischkäse
  • 5 Scheiben roher Schinken
  • Salz & Pfeffer

Zubereitung – schnell und einfach Nudeln mit Wirsing zaubern

Das Nudelwasser aufsetzen und die Bandnudeln hineingeben, wenn es kocht. Währenddessen den Wirsing waschen, in mundgerechte Stücke schneiden und in der Pfanne mit etwas Öl ca. 5 Minuten anbraten.

Eine Kelle des Nudelwassers in die Pfanne geben und das Ganze weitere 5 Minuten köcheln lassen. Dann den Frischkäse dazugeben und die gekochten Nudeln unterheben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Schinken garnieren. Wer es lieber vegetarisch mag, kann den Schinken natürlich weglassen.

Dass Wirsing gesund und lecker ist, steht außer Frage. Schon früher gehörte er ganz selbstverständlich auf den Speiseplan. In Deutschland wird er seit dem 18. Jahrhundert angebaut, heute insbesondere im Rheinland. Vitamin C und E sowie sekundäre Pflanzenstoffe und pflanzliches Eiweiß machen das kalorienarme Gemüse zum Powerfood für eine ausgewogene Ernährung.

Ähnliche Beiträge

  • Herzhaftes & Süßes im Veganuary

    Passend zum Veganuary haben wir zwei leckere Rezepte für euch vorbereitet. Es wird feurig scharf, crunchy und süß.

  • Vegane Linsenbolognese

    Nudeln mit Bolognese essen wir sehr gerne! Wer aber lieber mal auf Fleisch verzichten möchte, sollte unbedingt die vegane Variante von Annalena und Johanna vom Foodblog Hey Foodsister ausprobieren.

Unsere Partner

Du möchtest auch Partner werden?

Copyright @ 2021 - eine Initiative der Landgard eG