Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

XXL Balkon-Makeover

Verwandle Dein Zuhause in einen Urlaubsort

Träumt ihr auch von einem Balkon, auf dem ihr im Sommer schöne Stunden verbringen könnt und euch wie im Urlaub fühlt? Mit der richtigen Bepflanzung und passenden Accessoires könnt ihr euch das Urlaubsfeeling nach Hause holen, auf eurem Balkon richtig entspannen und den Sommer genießen. Denn, sind wir mal ehrlich, in diesem Jahr ist unser Zuhause Urlaubsziel Nummer Eins und das Thema „Staycation“ beschäftigt uns alle. Wie ihr das am besten umsetzt, zeigt euch Laura von TryTryTry , die ihrem Balkon ein komplettes Make-Over verpasst und sich den Urlaub somit einfach nach Hause geholt hat.  

Für eine Balkon-Fläche von ca. 7qm benötigt ihr neben vielen bunten Sommerblumen noch die folgenden Produkte:

  • 1 Metallbett
  • 2 Paletten-Kissen
  • 1 Picknickdecke
  • 1 Wolldecke
  • 6 Kissen
  • 3 Lichterketten
  • 5 Obstkisten
  • 3 Laternen
  • 1 kleiner Tisch
  • 10 Kerzen
  • 30 Blumen-Übertöpfe in unterschiedlichen Größen
  • 60-70 L Blumenerde
  • Gartenhandschuhe
  • 1 Schaufel
  • 2 Gießkannen

Schritt 1: Balkon entrümpeln 

Nach dem Winter sehen die meisten Balkone und Terrassen etwas traurig und trostlos aus, denn sie werden oft als Abstellmöglichkeit genutzt. Schafft also erst einmal Ordnung und räumt alles weg, was nicht auf den Balkon gehört. Hierzu gehören leere Kartons, Getränkekästen oder was sonst noch so abgestellt wurde.

Schritt 2: Blumenreste entsorgen

Befinden sich in euren Pflanzkübeln und Blumenkästen noch alte und vertrocknete Pflanzen? Die müsst ihr entsorgen und am besten auch gleich die alte Blumenerde, denn die hat keine Wirkung mehr und es können Pilze oder Schädlinge darin lauern, so dass ihr darin keine neuen Blumen einpflanzen solltet.

Schritt 3: Plan erstellen – wie viele Pflanzen?

Bevor ihr in den Gartenmarkt fahrt, solltet ihr euch einen Plan machen, wie eure grüne Oase am Ende aussehen soll. Das richtet sich natürlich nach der Größe des Balkons und ob dort auch Möbel oder andere Deko-Gegenstände stehen sollen. Außerdem gibt es sicher Pflanzen, die ihr besonders gern mögt oder die auf eurem Balkon besonders gut wachsen. Schaut auch, wie euer Balkon ausgerichtet ist – steht die pralle Mittagssonne auf den Blumen oder liegt der Balkon eher im Schatten? Entsprechend solltet ihr die passenden Blumen und Pflanzen aussuchen.

Schritt 4: Blumenerde, Töpfe und Pflanzen einkaufen

Zunächst einmal: Eine Einkaufsliste erleichtert den Einkauf in einem Gartenmarkt enorm. Geht also systematisch vor, damit ihr mit den vielen unterschiedlichen Pflanzen nicht überfordert seid. Und vergesst nicht, gute Pflanzerde, genug Übertöpfe und Dünger zu kaufen – falls ihr Pflanzen umtopfen möchtet.

Laura von TryTryTry  hat sich für folgende Pflanzen und Blumen entschieden, die auf ihrem grünen Balkon besonders gut aussehen und hier ein neues Zuhause gefunden haben:

Prinzess-Nelke Pink Kisses®

Nelken haben leider einen altmodischen Ruf – aber das völlig zu Unrecht. Pink Kisses® ist eine neue Kreation mit zauberhaft flachen buntfarbigen Blüten, die sich für Balkon und Terrasse hervorragend eignen. Sie blühen herrlich und können einen wundervollen Blütenteppich aus weiß und pink bilden, wenn ihr sie in flache Pflanzgefäße aus Holz oder Terrakotta einpflanzt. In Blumenkästen und Pflanzkübeln sehen sie aber ebenfalls wunderschön aus.

Standort: Sie sind, was den Standort betrifft, sehr genügsam. Nelken sind wahre Sonnenanbeter, vertragen also direkte Sonneneinstrahlung und sind von Mai bis September einfach unverwüstlich.

Gießen: Pink Kisses® brauchen nicht viel Wasser – sie mögen also keine Staunässe, aber ein trockener Wurzelballen ist auch nicht vorteilhaft. Bei ausgeglichener Feuchtigkeit blüht sie auf dem Balkon über Monate.

Düngen: Eigentlich ist es nicht notwendig, diese genügsame Pflanze zu düngen, wenn sie in nährstoffreiche Erde gesetzt wurde. Verwelkte Blüten sollten aber entfernt werden, damit neue Blüten wachsen können.

Dipladenia

Die Dipladenia, die auch Mandevilla genannt wird, ist ein Dauerblüher und für Pflanzkübel auf dem Balkon bestens geeignet. Die exotische Schlingpflanze sorgt auf jedem Urlaubsbalkon für Tropenfeeling. Sie stammt ursprünglich aus dem Dschungel Südamerikas und ist auch als Sichtschutz und für Balkongeländer perfekt geeignet. Ihre dekorativen Kelchblätter öffnen sich zu einer großen Trichterblüte in den Farben violett, weiß, gelb, rosa und in unterschiedlichen Rottönen. Sie sind auf jedem Balkon ein absoluter Hingucker.

Standort: Die Dipladenia bevorzugt einen sehr hellen Standort, damit sie üppig blühen kann. Hitze macht der Pflanze nichts aus, aber vor der prallen Mittagssonne solltet ihr sie auf jeden Fall schützen. Sie gedeiht auch im Halbschatten, allerdings fällt die Blüte dann geringer aus. Alle zwei Jahre im Frühjahr solltet ihr die Dipladenia in einen größeren Pflanzkübel umtopfen, da der Wurzelballen nicht mehr ausreichend Nährstoffe aufnehmen kann, wenn er den Kübel vollständig einnimmt und sich die Wurzeln dementsprechend nicht mehr ausbreiten können.

Gießen: Die Dipladenia mag feuchte Erde, aber bitte keine Staunässe. Wenn sie zu ausgiebig gewässert wird, bilden sich neue Triebe zu schnell und die Pflanze vernachlässigt die Bildung neuer Blüten. Haltet euch also mit der Gießkanne hier etwas zurück.

Düngen: Einmal pro Woche solltet ihr die Dipladenia mit hochwertigem flüssigen Kübelpflanzendünger versorgen, damit sie weiterhin kraftvoll wachsen kann.

Tipp: Die Schlingpflanze braucht im Pflanzkübel eine Kletterhilfe, damit sie ihre volle Schönheit entfalten kann.

Achtung: Die Dipladenia ist sehr kälteempfindlich und nicht winterhart. Ihr müsst sie vor Frost schützen und sie in einem hellen Winterquartier überwintern lassen.

Gazanie

Diese schöne Sommerblume wird auch Mittagsgold genannt, weil sie in der Mittagssonne ihre farbenfrohen Blüten öffnet. Ursprünglich stammt die Gazanie aus Südafrika und ist eine einjährige Pflanze, die eine Höhe von etwa 20 bis 50 Zentimetern erreichen kann. Sie wächst etwas buschig und kann überhängende Polster bilden, deren schmale Laubblätter auf der Oberseite frischgrün und auf der Unterseite silbrig sind. Typisch für die margeritenähnliche Pflanze ist ein schwarzer Fleck auf den Röhrenblüten.

Standort: Die Gazanie liebt einen sonnigen und warmen Standort ohne Zugluft, damit sich ihre Blüten optimal entfalten können. Sucht euch also einen windgeschützten Standort auf dem Balkon, damit ihr an dieser schönen Sommerblume Freude habt. Und vergesst nicht, die Blütenreste regelmäßig zu entfernen, um die Knospenbildung zu unterstützen.

Gießen: Die Sommerblume ist sehr genügsam und braucht relativ wenig Wasser – geht also bitte sparsam mit der Gießkanne um. Vermeidet unbedingt Staunässe, sonst bilden die Pflanzen weniger Blüten.

Düngen: Damit die Blütenpracht lange hält, sollte die Pflanze einmal pro Woche mit einem herkömmlichen Balkonpflanzendünger versorgt werden.

Tipp: Wird die Gazanie im Pflanzkübel oder Blumenkasten gepflanzt, mag sie es, wenn etwas Sand unter die Blumenerde gemischt wird, damit das Wasser besser abfließen kann.

Dahlie

Die ursprünglich aus Mexiko stammende Dahlie ist eine der beliebtesten Sommerblumen. Mit mehr als 35 Arten und über 10.000 Sorten schmücken ihre farbenprächtigen Blüten nicht nur viele Gärten, sondern sind auch für den Urlaubsbalkon bestens geeignet. Mit der Dahlie wird die grüne Oase komplettiert, denn die Sommerblume kann bei einem nährstoffreichen Boden eine Höhe von bis zu 1,30m erreichen. Darüber hinaus bildet sie über den Sommer unaufhörlich neue Blüten.

Standort: Dahlien mögen die volle Sonne – reserviert also gerne einen Sonnenplatz auf eurem Balkon, da sich im Schatten weniger Blüten bilden.

Gießen: Eine ausreichende Versorgung mit Wasser ist für Dahlien wichtig. Gießt sie also einmal täglich – bei hohen Temperaturen gern auch zweimal am Tag, damit sie nicht austrocknet. Vermeidet hierbei aber Staunässe, da ansonsten die Knollen faulen.

Düngen: Die Dahlie hat ausreichend Nährstoffe, wenn sie in einem leicht sauren und nährstoffreichen Boden gepflanzt und die Erde mit etwas Sand versetzt wird.

Tipp 1: Ein Teelöffel Hornspäne, schon beim Einsetzen in den Pflanzkübel, kann das Wachstum deutlich verbessern und die Dahlie kräftigen.

Tipp 2: Wachsen zu viele Dahlien im Pflanzkübel, könnt ihr sie abschneiden und als bunten Sommerstrauß an Freunde oder liebe Nachbarn verschenken.

Edellieschen – Impatiens Neu Guinea

Das Edellieschen ist ein Springkrautgewächs, dessen Fruchtkapseln aufspringen, sobald sie berührt werden – daher der Name Springkraut. Edellieschen werden aus Fleißigen Lieschen gezüchtet, sind aber kräftiger und haben größere Blüten, die weiß, rosa, rot oder violett sein können. Edellieschen werden im Balkonkasten oder Pflanzkübel bis zu 40 Zentimeter hoch und blühen von Juni bis Oktober.

Standort: Solange es nicht zu schattig ist, fühlen sich Edellieschen an vielen Standorten wohl. Ob Blumenkübel, Pflanzkasten, Pflanzschale oder Ampel – das Edellieschen mag es überall. Allerdings verträgt sie die pralle Mittagssonne nicht – Blüten und Blätter können einen Sonnenbrand bekommen.

Gießen: Wichtig ist tägliches und ausgiebiges Wässern direkt an der Wurzel, wobei Staunässe unbedingt vermieden werden sollte. Achtet also darauf, dass die Pflanze keine „nassen Füße“ bekommt.

Düngen: Edellieschen, die in gute Muttererde gepflanzt werden, bekommen anfangs ausreichend Nährstoffe aus der Erde. Nach vier Wochen solltet ihr der Pflanze dann aber alle 14 Tage eine Dosis Flüssigdünger geben, damit der Blattwuchs und die Blüten füllig bleiben. Sollten sie ausufernd wachsen, könnt ihr sie zurückschneiden.

Achtung: Edellieschen sind nicht winterhart, so dass sie frostfrei überwintern müssen.

Zitronenbaum

Viele mögen den Zitronenbaum – er ist ein Lieblings-Exot, der sich für Terrasse und Balkon besonders gut eignet, um pures Urlaubsfeeling nach Hause zu holen. Mit seinen kleinen Zitronen ist er besonders attraktiv und wird als Schmuckpflanze kultiviert. Der Zitronenbaum wächst rundlich in die Breite, aber ihr könnt die Größe beeinflussen, wenn ihr die Krone etwas verschneidet. Wenn er einen guten Standplatz hat, kann der Zitronenbaum zwei bis vier Meter hoch werden.

Standort: Ein sonniger und heller Standort ist wichtig und ihr solltet euren Zitronenbaum vor Regen schützen. Bei direkter Sonneneinstrahlung duftet der Baum herrlich, weil die ätherischen Öle in den Blättern einen herrlichen Zitronenduft entfalten. Wenn der Zitronenbaum blüht, bilden sich rosafarbene Knospen, aus denen sich den ganzen Sommer über weiße Blüten entwickeln. Und natürlich duften auch die Früchte, die oft zeitgleich mit den Blüten entstehen.

Gießen: Den Zitronenbaum solltet ihr selten gießen, aber das Wasser sollte den gesamten Topf durchdringen. Im heißen Sommer braucht er mehr Wasser und muss eventuell täglich gegossen werden. Keinesfalls sollte der Zitronenbaum aber im Wasser stehen, denn Staunässe nimmt er übel – dann verliert er die Blätter und die Triebe sterben ab. Zitronenbäume haben einen hohen Calcium-Bedarf, deshalb ist hartes und kalkhaltiges Leitungswasser kein Problem.

Düngen: Zu viel Dünger ist ebenso schädlich wie überhaupt kein Dünger. Der Zitronenbaum freut sich über speziellen Zitrusdünger, kann aber ebenfalls mit einfachem Grünpflanzendünger versorgt werden. Gießt ihn von Juni bis September einmal pro Woche.

Umtopfen: Junge Zitronenbäume müssen regelmäßig – im Frühjahr oder im Frühsommer – umgetopft werden, damit das Wachstum nicht gebremst wird. Verwendet dabei immer einen etwas größeren Pflanzkübel und tauscht die Erde aus, damit die Pflanze wieder ausreichend Nährstoffe bekommt.

Achtung: Zitronenbäume sind nicht winterhart, müssen also frostfrei überwintern.

Neben den hier vorgestellten Blumen eignen sich natürlich noch viel mehr Pflanzen und Blumen für den sommerlichen Balkon. So könnt ihr beispielsweise einen Hibiskus, eine Bauernorchidee (Schizanthus), Sommerjasmin, eine Fuchsie, Bitterwurz, Rhododendron, Männertreu (Blaue Lobelie), Bougainvilleen, Elfenspiegel und Petunien besorgen. Im Sommer mangelt es nicht an einer sehr großen Auswahl und die Blumen sind so bunt wie der Sommer selbst, so dass die Wahl wahrscheinlich nicht leicht fallen wird.

Schritt 5: Accessoires für den Urlaubsbalkon

Jetzt kommen wir auch schon zum letzten Schritt. Neben Blumen und Pflanzen solltet ihr auch an die Gestaltung des Balkons mit weiteren Accessoires denken. Hier bieten sich bunte Kissen für die Balkonmöbel, Decken für einen kühlen Abend, Lichterketten, Laternen und Windlichter, Körbe und Outdoor-Teppiche an, die den Sommer-Balkon komplettieren. Ihr könnt beispielsweise wie Laura ein Metallbett einfach umfunktionieren und statt einer Matratze große Kissen, die man eigentlich für Palettenmöbel verwendet, einfach als Auflage verwenden, so dass ihr in einer lauen Sommernacht vielleicht auch mal unter freiem Himmel übernachten könnt.

Ihr seht also: Eurer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt, wenn ihr euren Balkon ebenfalls in ein „Sommerzimmer“ verwandeln wollt. Denn Blumen und Pflanzen bereichern unser Leben und sorgen dafür, dass wir uns auch Zuhause auf dem eigenen Balkon wie im Urlaub fühlen und uns entspannen und erholen können.

Wir wünschen viel Spaß beim Umstyling und erholsame #Staycation!

Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Unsere Partner

Du möchtest auch Partner werden?

Copyright @ 2019 - eine Initiative der Landgard eG