Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Herbstzeit ist Suppenzeit!

Wir sind echte Suppenkasper. Gerade jetzt in der Herbst- und Winterzeit gibt es eine Fülle an Gemüse, dass sich ideal zu einer leckeren, wärmenden und wohltuenden Suppe verarbeiten lässt.

Noch besser schmeckt uns die Suppe, weil wir dadurch viel für wenig bekommen, das heißt wir brauchen nicht viel Gemüse, um viel Suppe zu kochen und sparen dadurch nicht nur Geld, sondern auch Arbeit. Denn Suppen lassen sich ideal vorkochen.

Falls ihr jetzt auch auf den Suppen-Geschmack gekommen seid oder dies noch möchtet, haben wir unsere liebsten Suppenrezepte für die kalten Jahreszeiten für euch zusammengestellt.

© Foodistas
© Foodistas
© Foodistas

Petersilienwurzel-Suppe

Zutaten:

  • 400 g Petersilienwurzel
  • 2 vorwiegend festkochende Kartoffeln
  • 3 EL Sonnenblumenöl
  • 100 ml Wein
  • 100 ml Wasser
  • 300 ml Sahne
  • schwarzer Pfeffer
  • grobes Meersalz
  • 500 g Pflanzenfett zum frittieren

Außerdem:

  • 1 rote Zwiebel
  • 50 ml Rote Bete Saft
  • 50 ml Essig
  • 50 g Schwarzbrot

So einfach geht’s:

Die Petersilienwurzeln schälen (Schalen beiseite stellen) und anschließend waschen. Danach in etwa 3 cm dicke Stücke schneiden. Die Kartoffeln ebenfalls schälen und in kleine Würfel schneiden.

Nun das Sonnenblumenöl in einem hohen Topf erhitzen und die Kartoffeln sowie die Petersilienwurzelstücke hinzugeben. Das Ganze mit dem Weißwein ablöschen und so lange bei mittlerer Hitze köcheln lassen, bis die Flüssigkeit verdampft ist.

Nun das Wasser sowie die Sahne hinzugeben und alles für 15 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Dann die Suppe mithilfe eines Pürierstabs fein pürieren. Sollten sich noch größere Stücke in der Suppe befinden, diese gegebenenfalls durch ein feines Sieb streichen. Die Schalen der Petersilienwurzel nun im aufgelösten Pflanzenfett frittieren und auf einem Küchenpapier abtropfen lassen.

Weitere Zubereitung der Suppe:

Die Zwiebel häuten und in dünne Streifen schneiden. In ein kleines, hohes Gefäß geben und den Rote Bete Saft sowie den Essig dazugeben. Für mindestens eine Stunde ziehen lassen, bevor es als Garnitur für die Suppe dient.

Das Schwarzbrot mit den Händen in kleine Stücke teilen und in die Pfanne geben. Bei mittlerer Hitze so lange anbraten, bis ihr den typischen Geruch des Schwarzbrotes wahrnehmt.

Die Suppe mit den frittierten Petersilienwurzelschalen, den eingelegten Zwiebeln und dem Schwarzbrot garnieren und genießen.

Süßkartoffel-Suppe

Zutaten für ca. 4 Personen:

  • 1 EL Kokosöl
  • 1 Schalotte
  • 1 große Süßkartoffel
  • ein daumengroßes Stück Ingwer
  • ein daumengroßes Stück Kurkuma (alternativ gemahlener Kurkuma)
  • 500 ml Gemüsefond
  • Saft einer Orange
  • Meersalz
  • schwarzer Pfeffer
  • 3 EL Buchweizen
  • 2 EL Agavendicksaft
  • 1 TL Sumach (türkisches Gewürz)
  • etwas aufgeschäumte Hafermilch zur Dekoration

Zubereitung:

Das Kokosöl in einem Topf zerlassen. Die Schalotte häuten, in feine Würfel schneiden und für einige Minuten im Kokosöl anschwitzen. Den Ingwer sowie den Kurkuma schälen und fein reiben. Beim Kurkuma solltet ihr am besten Handschuhe tragen, da dieser die Hände einfärbt. Beides ebenfalls in den Topf geben und anschwitzen.

Die Süßkartoffel schälen und in grobe Würfel schneiden, ebenfalls in den Topf geben, leicht anschwitzen und dann mit dem Gemüsefond und etwas Wasser (ca. 100 ml) ablöschen. Für 15 Minuten köcheln lassen.

In der Zwischenzeit den Buchweizen zusammen mit dem Agavendicksaft in einer Pfanne karamellisieren lassen, dann den Sumach dazugeben und als Garnitur vor dem Servieren auf die Suppe geben.

Nun den Orangensaft zur Suppe geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wer mag, kann vor dem Servieren noch etwas Hafermilch aufschäumen und diese über die Suppe geben.

Vegane Tortillasuppe

Zutaten für 6 Personen:

  • Eine große Speisezwiebel
  • 4 EL Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 TL brauner Zucker
  • Eine rote Paprika
  • Eine Flasche passierte Tomaten
  • Eine Dose stückige Tomaten
  • 50 g rote Linsen
  • 100 g schwarze Bohnen (aus der Dose oder über Nacht eingeweicht)
  • Eine Dose Mais
  • Eine Dose Kokosmilch
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 1 TL Chilipulver
  • 2 TL Kreuzkümmel
  • Salz
  • Getrockneter Oregano
  • 1 Bund frischer Koriander
  • Limettensaft
  • 2 Tortillascheiben
  • Eine Avocad

Zubereitung:

Das Olivenöl in einem großen Topf erhitzen. Die Zwiebel häuten, in dünne Streifen schneiden und in dem Topf ca. 5 Minuten lang anschwitzen. In der Zwischenzeit den Knoblauch häuten, fein hacken und zusammen mit den Linsen in den Topf geben. Das Ganze weitere 5 Minuten anschwitzen. Das Tomatenmark und den braunen Zucker dazugeben, kurz verrühren und die Tomaten sowie die Gemüsebrühe und die Kokosmilch dazugeben. Alles 10 Minuten lang köcheln lassen. Die Bohnen und den Mais dazugeben und für weitere 10 Minuten köcheln.

Paprika und Koriander waschen. Die Paprika in Streifen schneiden, den Koriander fein hacken und beides in den Topf geben. Noch einmal für 5 Minuten köcheln lassen und anschließend mit den Gewürzen und etwas Limettensaft abschmecken.

Die Avocado in Würfel schneiden. Die Tortillascheiben in feine Streifen schneiden und kurz anbraten. Die Suppe mit zusammen mit knusprigen Tortillastreifen und Avocadowürfeln servieren.

© Einfach Hausgemacht

Rote Bete-Orangen-Suppe

Zutaten für 3-4 Portionen:

  • 600 g Rote Bete, vakuumiert
  • 200 ml Orangensaft
  • 1 unbehandelte Orange
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 50 g Butter
  • 80 ml Weißwein
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • 2–4 TL Crème fraîche

Zubereitung der Suppe:

Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und würfeln. Die Rote Bete in grobe Würfel schneiden. Die Butter in einem großen Topf erhitzen. Die Zwiebel- und Knoblauchwürfel darin glasig anschwitzen. Die Rote Bete hinzugeben und 5 Minuten mit anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Mit Weißwein ablöschen. Brühe und Orangensaft hinzugeben.

Einmal aufkochen und anschließend 10 Minuten köcheln lassen. Die Orange heiß abwaschen, trockentupfen und 1 TL Orangenschale abreiben. Das Gemüse mit dem Mixstab fein pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Suppe mit Crème fraîche und etwas Orangenabrieb servieren. 

Tipp: Wer mag, füllt die Suppe in ein Schraubglas und wärmt sie bei der Arbeit einfach wieder auf.

Unsere Partner

Du möchtest auch Partner werden?

Copyright @ 2021 - eine Initiative der Landgard eG