Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

DIY Blumenkranz zum Muttertag

Ein blumiger Kranz mit Steckschaum

Ein gesteckter Blumenkranz zum Muttertag ist eine schöne Überraschung. Beate von Seaside-Cottage zeigt mit ihrer Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie man ihn ganz leicht selbermachen kann. Denn welche Mutter freut sich nicht über Blumen?

Das benötigt ihr:

Material:

  • Tortenplatte auf Fuß, 30 cm Durchmesser
  • Steckring aus Nasssteckschaum, 25 cm Durchmesser
  • 5 Päonien in Weiß, z.B. Sorte „Maxima“, gerne angeblüht/geöffnet
  • 5 Päonien in rosa, z.B. Sorte „Bernhard“, dürfen noch halb geschlossen sein
  • 3 bis 4 Stiele Schneeball
  • kleinblättriges Grün, z.B. Pittosporum, alternativ Buchsbaum oder Pistaziengrün
  • 10 rosa Rosen, z.B. Sorte „Heidi“
  • 6-8 Stiele Mini-Polyantharosen, z.B. Sorte „Mini-Eden“ (je nach Verzweigung)
  • 15 Margeriten
  • 3 bis 5 große Stiele Hirtentäschel (je nach Verzweigung)
  • Kerze

Werkzeug:

  • scharfes Schälmesser
  • Schaschlikspieß
  • Schüssel mit Wasser

Schritt 1

Den Steckring mit Nasssteckschaum in eine große Schüssel mit frischem Wasser legen, so dass er sich von alleine vollsaugen kann. Den Steckschaum NICHT runter drücken, ansonsten saugt er sich nicht komplett mit Wasser voll und die Blumen werden nicht zuverlässig mit Wasser versorgt.

Alle Stiele werden mit einem scharfen Schälmesser schräg angeschnitten, bevor sie in den Steckschaum gesteckt werden. Durch den frischen Anschnitt können die Blumen und das Grün ungehindert Wasser aufnehmen.

Tipp: Wenn Du noch nie mit Steckschaum und Schnittblumen gearbeitet hast, dann nimm Dir einen Schaschlikspieß zum Vorpieksen zu Hilfe. Gerade bei sehr dünnen und weichen Stielen kann das sehr hilfreich sein.

Schritt 2

Beginne mit den runden Blütenbällen des Schneeballs und verteile sie im Steckring. Die Schneebälle liegen mit den Blüten auf dem Ring auf. Achte darauf, auch in die Innen- und Außenseiten des Kranzes ein paar Blüten zu stecken.

Als nächstes steckst Du die angeblühten Blüten der weißen Päonien dazu. Du kannst sie kurz schneiden, denn mit ihren großen, geöffneten Blüten bilden sie die Basis. Mit dem Pittosporum oder anderem kleinblättrigen Grün (z.B. Buchsbaum oder Pistaziengrün) kannst Du nun den Kranz weiter ausstecken. Du musst die Fläche nicht komplett abdecken, aber besonders an den Außenseiten des Ringes und auch innen ist es wichtig. So vermeidest Du, dass später das Grün des Steckschaumes durchblitzt.

Schritt 3

Im nächsten Schritt fügst Du die rosa Päonien hinzu und verteilst sie im Kranz. Je dichter Du sie an den Außen- oder Innenrand steckst, um so schräger steckst Du sie in den Ring. Stell Dir eine Kuppel über dem Kranz vor, deren Form Du auf Deinen Kranz überträgst. Genauso verfährst Du mit den rosa Rosen (z.B. die Sorte „Heidi“). Sie dürfen gerne etwas länger herausstehen als die Päonien.

Falls Deine Päonien kleine Knospenabzweiger haben, kannst Du die auch mit in Deinen Kranz stecken. Kleine Blüten und Knospen „schweben“ in der Gestaltung immer etwas über den größeren, tiefer gesteckten Blüten. Sie werden mit längerem Stiel in die den Kranz gesteckt und verleihen Deiner Gestaltung Räumlichkeit.

Tipp: Drehe Deinen Kranz beim Arbeiten immer wieder mal, damit Dir keine Lücke entgeht. Und achte immer auf die kuppelförmige Gestaltung.

Schritt 4

Zwischen den Rosen und den Päonien verteilst Du nun die Margeriten.

Mit den kleinen Mini-Polyantharosen kannst Du etwas mehr Räumlichkeit in Deinen Kranz bringen, in dem Du sie länger in den Kranz steckst und die Blüten über den großen Blumen „schweben“ lässt. Verteile sie ebenfalls im gesamten Kranz, auch an den Innen- und vor allem den Außenseiten.

Schritt 5

Mit dem filigranen Hirtentäschel kannst Du nun wiesenhaft-verspielte Leichtigkeit in Deinen Kranz bringen. Schneide kleine Zweige von den Stielen ab, die aber lang genug sein müssen, so dass sie nach dem Stecken über den Blumen hinausragen.

Überprüfe zum Schluss noch einmal, ob Dein Kranz lückenlos gesteckt ist. Dann kannst Du Deinen Blumenkranz auf die Tortenplatte mit Fuß legen, noch mal etwas Wasser vorsichtig zwischen die Blüten gießen und zum Schluss die Kerze in die Mitte stellen.

Tipp:

Um den Blumenkranz lange frisch zu halten, immer wieder mal Wasser nachgießen. Das geht z.B. ganz gut mit einem kleineren Messbecher. Dazu die Blüten etwas auseinander schieben und das Wasser daran vorbeigießen. An mehren Stellen des Kranzes Wasser nachgießen.

Achte beim Stecken Deines Kranzes darauf, dass die Stiele der Blumen fest im Steckschaum stecken, denn nur so können sie mit Wasser versorgt werden.

In diesem Jahr können vielleicht nicht alle ihre Mama sehen, da sie möglicherweise zur Risikogruppe gehört und man sie nicht in Gefahr bringen möchte. Aber deshalb muss sie noch lange nicht auf eine Aufmerksamkeit verzichten.

Diesen Blumenkranz kannst Du zum Muttertag ganz einfach und kontaktlos vor ihre Tür stellen und ihr somit zeigen, dass sie nie alleine ist, egal was kommt.

Wir wünschen viel Spaß beim Verschenken!

Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Unsere Partner

Du möchtest auch Partner werden?

Copyright @ 2019 - eine Initiative der Landgard eG