Rahmwirsing mit Kartoffel-Karotten-Rösti

Ein Klassiker neu interpretiert
Grünkohlsalat mit Kürbis und Chorizo

Zum Thema Wirsing fällt euch nur die aufwendige Hausmannskost aus Großmutters Küche ein? Dann wird es Zeit für dieses frische Wirsing-Rezept: Désirée vom Blog a matter of taste zeigt euch in ihrem liebsten Herbst-Rezept, wie einfach und leicht ihr Wirsing zubereiten und kombinieren könnt.

Zutaten für 4 Personen

Für die Kartoffel-Karotten-Rösti
  • 500 g Kartoffeln
  • 300 g Karotten
  • 1 Schalotte
  • 1 ½ Teelöffel Salz
  • 3 Prisen Pfeffer
  • 20 g Speisestärke
  • 50 g Haferflocken
  • 1 Ei
  • Öl zum Braten
Für den Rahmwirsing
  • 1 Schalotte
  • 100 g Cabanossi (Vegetarier lassen die Wurst einfach weg)
  • 20 g Butter
  • 500 g Wirsing
  • 100 g Sahne
  • 70 g Schmand
  • ½ Teelöffel Salz
  • 3 Prisen Pfeffer
  • 2 Prisen Muskat

Zubereitung

Zuerst die Schalotte, die Kartoffeln und die Karotten schälen und mit einer Reibe fein raspeln. Dann mit Salz, Pfeffer, Speisestärke und Haferflocken vermengen und zur Seite stellen.

Den Wirsing in feine Streifen schneiden. Die Schalotte und die Cabanossi würfeln. Butter in einem Topf schmelzen und die Schalotte und die Cabanossi darin anbraten. Mit Sahne ablöschen und kurz aufkochen lassen. Wirsing, Schmand, Salz, Pfeffer und Muskat zugeben und 13-15 Minuten köcheln lassen. 

Währenddessen Öl in einer Pfanne erhitzen und die je 2 gehäuften Esslöffel zu der Kartoffel-Karotten-Mischung hineingeben, flach drücken und die Rösti von beiden Seiten knusprig braten. Anschließend auf Küchenpapier abtropfen lassen und heiß mit dem Rahmwirsing servieren.

 

Regional, lecker und gesund

Wirsing hat gleich zwei Vorteile: Er kommt aus der Region und ist ziemlich gesund, da die Kohlsorte voller Vitamine steckt. Noch dazu enthält Wirsing viel Kalium, Folsäure, Eisen und Senföle.

Dabei ist der Wirsing kein reines Herbstgemüse, sondern hat tatsächlich fast das ganze Jahr über Saison. Es kann zwischen Früh-, Sommer-, Herbst- und Winterwirsing unterschieden werden.

Im Sommer besticht die Kohlsorte mit einem zart-mildem Geschmack und hellgrünen Blättern. Im Herbst und Winter dagegen leuchten seine Blätter in einem satten dunkelgrün und sind stark gekräuselt. Auch geschmacklich ist er intensiver und hat ein würzigeres Aroma als im Sommer. Deshalb passt Wirsing besonders gut zu deftigen Eintöpfen. 

Ähnliche Beiträge

  • Brombeer-Kräutersalat mit Parmesan Dinkel Nocken

    Ein leichter Sommer-Salat mit einer fruchtigen Brombeer-Vinaigrette und herzhaften Parmesan Dinkel Nocken – die perfekte Kombination für eine Geschmacksexplosion im Spätsommer!

  • Grünkohlsalat mit Kürbis und Chorizo

    Jeder kennt Grünkohl gekocht als Eintopf. Tatsächlich schmeckt Grünkohl auch roh fantastisch und ist zusätzlich noch sehr gesund. Grünkohl ist besonders gesund, weil er Eisen, Vitamin C, Vitamin K und Antioxidantien enthält.

Unsere Partner

Du möchtest auch Partner werden?

Copyright @ 2019 - eine Initiative der Landgard eG