Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Hackbällchen

nach marokkanischer Art
Hackbällchen nach marokkanischer Art

In der marokkanischen Küche finden sich viele Gewürze, die immer sehr harmonisch miteinander kombiniert werden. Besonders beliebt sind Kreuzkümmel, Zimt, Kardamom, Minze, Pfeffer, Petersilie und Muskat. Sehr häufig wird die Gewürzmischung „Raz El Hanout“ genutzt. Die Mischung besteht aus über 30 Zutaten und schmeckt süß und scharf zugleich. In diesem Rezept ist der Rosenkohl mit „Raz El Hanout“ gewürzt, stattdessen könnte man aber auch Kreuzkümmel nehmen.

Zutaten für die Hackbällchen:

für 4 Personen:
  • 500 g Rinderhack
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL Zimt
  • 3 Stängel Minze
  • 1 Ei
  • 800 g gehackte Tomaten
  • 200 g Basmatireis
  • 2 TL Kardamom
  • 200 g Rosenkohl
  • 3 EL Pistazien
  • Olivenöl
  • Salz & Pfeffer

Zubereitung:

Für die Hackbällchen die Zwiebel, den Knoblauch und 2/3 der Minze fein hacken. Die gehackten Zutaten unter das Hackfleisch mischen, das Ei, Salz & Pfeffer und Zimt dazugeben und verrühren. Nun aus der Hackmasse kleine Bällchen formen, Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Hackbällchen zwei Minuten scharf darin anbraten. Dann die Hackbällchen aus der Pfanne nehmen und die gehackten Tomaten in die Pfanne geben und erwärmen. Die Hackbällchen in die Tomatensoße geben und 15 Minuten darin köcheln lassen.

Den Basmatireis nach Packungsanweisung kochen und anschließend mit Salz und 2 TL Kardamom abschmecken.

Für den Rosenkohl den Ofen auf 220 Grad vorheizen. Dann den Rosenkohl vom Strunk befreien, putzen und in einer Schüssel mit Olivenöl, Salz und Raz El Hanout vermischen. Den gewürzten Rosenkohl auf ein Backblech geben und ca 20 Minuten backen.

Das Gericht vor dem Servieren mit der restlichen Minze und den Pistazien dekorieren.

Ähnliche Beiträge

  • Eingemachte Mirabellen vs. Mirabellen Frangipane Tarte

    Manchmal würden wir am liebsten den Geschmack des Sommers in den letzten Spätsommertagen konservieren. Wie das geht, verrät uns Jenni von „Monsieur Muffin“, denn sie hat einen echten Klassiker für uns: eingelegte Mirabellen. Die „gelben Zwetschgen“ sind als Unterart der Pflaume bekannt. Saftig eingelegt eignen sie sich perfekt für Obstsalat, Joghurt oder eben für Kuchen. Dazu passend hat Jenni von „Monsieur Muffin“ den Früchteklassiker modern interpretiert und hat eine saftige Mirabellen Frangipane Tarte gezaubert.

  • Gyrostasche mit gebratenem Gemüse

    Auch diesen Monat hat uns Felix von Felix Kochbook ein Rezept vom Grill zubereitet – nämlich eine Gyrostasche mit gebratenem Gemüse. Der wohl berühmteste Kebap Laden in Deutschland ist damit bekannt geworden und auch verschiedene Fast Food-Ketten nutzen diese leckere Kombination für ihre Gyrostaschen. Wer eine Rotisserie besitzt, sollte diese nutzen, um auch das richtige „Gyrosfeeling“ zu bekommen. Das Rezept kann aber auch mit einer Pfanne am Herd umgesetzt werden.

Unsere Partner

Du möchtest auch Partner werden?

Copyright @ 2019 - eine Initiative der Landgard eG