Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

No bake Cheesecake

Kalte Küche kann so lecker sein
No bake Cheesecake Rezept

Dieser Kuchen ist wahnsinnig lecker und sehr schnell gemacht. Er eignet sich super für den Sommer, weil man den Ofen nicht anmachen muss und er dazu auch noch sehr frisch schmeckt.

Zutaten

für den Cheesecake:
  • 200 g Butterkekse
  • 150 g Butter
  • Gelatine oder Agar Agar bzw Agartine
  • 250 g Sahne
  • 600 g Frischkäse
  • 200 g griechischer Joghurt
  • 10 EL Zucker
  • 3 Tassen Beeren

Zubereitung:

Für den Boden die Butterkekse zerbröseln und die Butter in einem Topf schmelzen. Kekskrümel und geschmolzene Butter vermischen. Eine Backform mit Backpapier auskleiden und das Gemisch als Boden mit den Fingern oder einem Löffel andrücken.

Als Nächstes den Frischkäse cremig rühren und in einem separaten Gefäß die Sahne schlagen. Gelatine oder Agar Agar nach der Anleitung auf der Packung zu dem Joghurt oder der Sahne geben. Joghurt, den Zucker und die Sahne vorsichtig unter den Frischkäse heben.

Die Creme auf dem Boden verteilen und den Kuchen mit Beeren verzieren. Den Kuchen für 2 Stunden oder über Nacht kaltstellen.

Info zu Agar Agar: Agar Agar ist eine pflanzliche Alternative zu Gelatine, so wird der Kuchen vegetarisch.

Ähnliche Beiträge

  • Stachelbeer-Chutney

    Dass die Foodistas Obst und Gemüse gekonnt in Szene setzen können, haben sie uns bereits mit ihren Rezepten Rhabarber Tiramisu, Spargelpanzanella und den Johannisbeer Brownie Cheesecake Bites bewiesen. Heute geht die Reise weiter mit Stachelbeeren. Meistens sind die kleinen Beeren eher sauer und werden deswegen häufig in Süßspeisen verwendet. Doch diesmal hat die Stachelbeere ihren Auftritt in einem herzhaften Gericht mit knusprigen Hähnchenkeulen.

  • Zwetschgen-Burger

    Die Zwetschgensaison geht los und wir können es kaum erwarten, die Früchte verarbeiten zu können. Nachdem Felix von Felix‘ Kochbook uns schon mit seinem Steaksalat überzeugt hat, zeigt er uns heute, wie man Zwetschgen auch wunderbar zu Ketchup verarbeiten kann. Der passt übrigens perfekt zu einem Burger mit Camembert und Rucola.

Unsere Partner

Du möchtest auch Partner werden?

Copyright @ 2019 - eine Initiative der Landgard eG