Rezept für Mönchsbart Spaghettini

So schmecken die Mönchsbartnudeln richtig lecker!
Mönchsbart Spaghettini

Mönchsbart – kennt ihr noch nicht? Dann wird es höchste Zeit. Heute geht unsere Reise in den Mittelmeerraum, weil dort diese wichtigste Zutat für unser Rezept herkommt: Mönchsbart ist in ein mediterranes Frühlingsgemüse und wird meistens zu Salaten, Pasta oder Fisch gegessen. Nike zeigt euch in diesem Rezept, wie ihr leckere und gesunde Mönchsbart-Nudeln kocht.

Zutaten für Mönchsbart Spaghettini

Für 2 Personen
  • 250 g Spaghettini
  • 1 rote Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1/2 rote Chili
  • 3 Esslöffel Kapern
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Handvoll Kirschtomaten
  • 1 Bund Mönchsbart
  • Salz & Pfeffer

Zubereitung – so gelingt die Mönchsbart Pasta

Bevor der Mönchsbart ins Spiel kommt, kocht ihr die Spaghettini nach Verpackungsangabe. Während die Nudeln kochen, könnt ihr schon einmal Zwiebeln und Knoblauch schälen, die Chili waschen und anschließend alles in feine Ringe oder Würfel schneiden.

Chili, Zwiebeln und Knoblauch in heißem Olivenöl in einer Pfanne dünsten, dann die Kirschtomaten und Kapern dazugeben. Jetzt hat der Mönchsbart seinen Auftritt: Zunächst müsst ihr die Wurzeln entfernen, die Stängel gut durchwaschen und ordentlich abtropfen lassen. Anschließend die Mönchsbart-Stängel für drei Minuten mit in die Pfanne geben.

Spaghettini abgießen, mit in die Pfanne geben und das köstliche Mönchsbart-Gericht mit Salz und Pfeffer würzen. Kleiner Tipp: Wer’s knackig mag, gibt den Mönchsbart immer nur kurz mit in die Pfanne, dann behält er seinen Biss.

Ähnliche Beiträge

  • Gärtnerbier - frisch, lecker, verdient!

    Das „Gärtnerbier – frisch, lecker, verdient“ überzeugt mit seinem klassisch herben Pilsgeschmack und ist die perfekte Erfrischung für alle, die das Leben im Grünen lieben und feiern – ehrlich, bodenständig und mit einem kleinen Augenzwinkern. Im Garten Bier trinken und sich über das Geschaffte freuen macht immer besonders viel Spaß.

  • Sellerie Tarte

    Euch ist Sellerie nur in Kombination mit Möhren und Porree als Suppengrün ein Begriff? Dann wird es Zeit, dass ihr diese Vitaminbombe auch einmal anders kennenlernt: Tina von "tinastausendschön" hat den Sellerie für euch aus dem Winterschlaf geweckt und ihn von Kopf bis Fuß zu einem nährstoffreichen Herbstrezept verarbeitet.

Unsere Partner

Du möchtest auch Partner werden?

Copyright @ 2019 - eine Initiative der Landgard eG