Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Mittsommer Idee: DIY Blumengeschenk in der Tasse basteln

Zinkwanne bienenfreundlich bepflanzen

Endlich ist er da – der Sommer! Die Natur ist längst erwacht und auch die Bienen sind wieder fleißig unterwegs. Wie wichtig die Bienen für uns und unsere Umwelt sind, müssen wir wahrscheinlich nicht mehr erklären. Aber gerne geben wir euch eine Idee mit, wie auch ihr mit ein paar wenigen Handgriffen eine kleine „Bienenoase“ für euren Garten schaffen könnt. Schaut hierzu doch einfach mal bei Sabine von „Villa Josefina“ vorbei: Sie hat eine Zinkwanne mit bienenfreundlichen Pflanzen bepflanzt und dabei noch eine kleine Insektentränke für die Bienen berücksichtigt.

Bepflanzte Zinkwanne mit Insektentränke

Dauer: ca. 45 – 60 Minuten

Schwierigkeitsgrad: einfach

Ihr benötigt:

  • Eine Zinkwanne
  • Akkuschrauber
  • Tonscherben o. Ä. (für die Drainageschicht)
  • Blähton
  • Torffreie Blumenerde
  • Kleine Keramikschale
  • Muscheln oder Steine
  • Bienenfreundliche Blumen, wie beispielsweise Katzenminze, Mehlsalbei, Cosmea und Lavendel

Anleitung: Bepflanzung der Zinkwanne

Schritt 1

Bevor ihr mit der Bepflanzung der Zinkwanne (oder einem ähnlichen Gefäß) startet, prüft kurz, ob bereits Löcher im Boden vorhanden sind. Sollte es noch keine Löcher geben, bohrt mithilfe des Akkuschraubers selbst ein paar Löcher in den Boden, sodass keine Staunässe entsteht.

Schritt 2

Damit das Wasser später auch gut abfließen kann und die Wurzeln eurer Pflanzen nicht verfaulen, müsst ihr im nächsten Schritt eine Drainageschicht einplanen. Hierfür geht ihr am besten wie folgt vor: Bedeckt die Löcher am Boden der Zinkwanne mit Tonscherben oder Ähnlichem (bspw. Kieselsteine) und füllt anschließend eine etwa 5cm dicke Schicht Blähton ein, auf die ihr dann die torffreie Blumenerde füllen könnt.

Schritt 3

Für die Insektentränke könnt ihr eine kleine Keramikschale nutzen, die ihr leicht in die Erde drückt. Füllt die Schale anschließend mit Muscheln (oder Steinen) auf bevor ihr Wasser in die Schale gebt.

INFO: Durch die Muscheln und/oder Steine werden im Wasser viele kleine Inseln geschaffen, auf denen die Bienen und andere Insekten sicher landen und trinken können. Würde eure Schale weder Muscheln noch Steine enthalten, könnten die Insekten ansonsten leicht ertrinken. 

Schritt 4

Zum Schluss können dann auch schon die Blumen eingepflanzt werden. Hierbei könnt ihr zwischen vielen verschiedenen Blumen und Pflanzen wählen, die Bienen lieben und die somit als „bienenfreundlich“ gelten. Sabine von „Villa Josefina“ hat sich bei ihrer Bepflanzung für eine Farbkombi aus weiß, blau und violett entschieden und die folgenden Blumen gewählt:

Katzenminze

Die Katzenminze mit ihren zahlreichen lavendelblauen Blüten ist eine Bereicherung für jeden Garten. Aufgrund der langen Blühdauer (von Mai bis in den September hinein) ist sie eine wertvolle Staude für den sommerlichen Garten und eine attraktive Pflanze für unsere Bienen, weshalb sie auch als Bienenweide bezeichnet wird.

Mehlsalbei

Beim Mehlsalbei handelt es sich um einen echten Dauerblüher, der von etwa Juni bis zum Frost immer wieder neue Knospen öffnet und bei Bienen und anderen Insekten sehr beliebt ist. Als Standort eignen sich sonnige, warme Plätze – da gedeiht er am besten.

Cosmea

Mit ihren zarten Blüten gehört die Cosmea, die auch Schmuckkörbchen genannt wird, zu einer der schönsten Sommerblüher und wird während ihrer Blütezeit von Juli bis in den Oktober hinein gerne von Bienen, Hummeln oder auch Schmetterlingen aufgesucht.

Lavendel

Lavendel ist besonders robust und pflegeleicht und wächst am besten bei direkter Sonneneinstrahlung. Mit seinen meist blau-violetten Blütenköpfen sorgt er im Garten und auf dem Balkon für ein mediterranes Flair und lockt mit seinem Nektar und den Pollen die Bienen an.

Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Unsere Partner

Du möchtest auch Partner werden?

Copyright @ 2021 - eine Initiative der Landgard eG