Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

DIY Herbstkranz aus Erika und Heide

Herbstzeit ist Bastelzeit. Und was gibt es schöneres, als sich an einem verregneten Tag gemütlich an den Tisch zu setzen und seinen eigenen Kranz zu binden? Wir lieben diese meditative Arbeit und freuen uns deshalb sehr über die vielen farbenfrohen Pflanzen, die uns im Herbst dafür zur Verfügung stehen.

Beate vom Seaside-Cottage Blog hat sich bei ihrem wunderschönen Herbstkranz ausschließlich für Materialien entschieden, die ihr ohne Probleme in jedem Gartencenter und bei jedem Floristen nachkaufen könnt. Hier könnt ihr also auch ohne eigenen Garten kreativ werden und euch so ein Stück Natur nach Hause holen.

Dieser Kranz ist übrigens sowohl für den Tisch als auch für die Tür geeignet. Ganz wie ihr möchtet und wie es bei euch passt. In jedem Fall wünschen wir euch viel Freude beim kreativ sein!

Dauer: ca. 45 Minuten

Schwierigkeitsgrad: mittel

Ihr benötigt:

  • 1 Strohrömer, ca. 30 cm Durchmesser
  • 1 Rolle Wickeldraht, grün
  • 5 Töpfe Stacheldrahtpflanze ‘Calocepahlus’
  • 4 Töpfe Erika ‘Erica gracilis’
  • 2-3 Töpfe graue Heide ‘Calluna vulgaris’ Sorte „Zilly“
  • 5-6 kleine Töpfe Silberblatt
  • Minizierkürbisse in weiß
  • Schaschlikspieße aus Holz
  • Gartenschere
  • spitzes, scharfes Messer

Anleitung

Schritt 1:

Bevor du mit dem Binden des Kranzes loslegst, bereite dir dein Naturmaterial vor. Schneide alle Pflanzen knapp über der Topferde mit einer Gartenschere ab und lege das Bindematerial griffbereit nach Pflanzensorten sortiert auf den Arbeitstisch.

Schritt 2:

Lege den Strohrömer vor dir auf den Tisch und befestige den Wickeldraht auf der linken Seite des Kranzes. Führe dazu den Wickeldraht im Uhrzeigersinn einmal um den Strohrömer/Kranz herum, verzwirbel den Draht, dann noch zweimal im Uhrzeigersinn um den Strohrömer winden und schon hast du einen stabilen Anfang und kannst loslegen.

Achtung! Der Kranz wird GEGEN den Uhrzeigersinn gebunden, damit das Naturmaterial beim fertigen Kranz MIT dem Uhrzeigersinn fließt. Das wirkt für das Auge optisch harmonisch.

Lege dein Naturmaterial vom inneren Rand des Kranzes nach außen an. Dafür legst du die ersten Stiele, z.B. von der Erika, an der Innenseite des Kranzes an, legst ein paar weitere Stiele, z.B. von der Stacheldrahtpflanze, direkt daneben und bindest so über den Körper des Strohrömers bis zur Außenseite des Kranzes weiter. Den Draht um die Blütenstiele eng anlegen, einmal um den Kranzkörper wickeln und vorsichtig stramm ziehen.

Achte unbedingt darauf, dass du die ersten Zweige deines Naturmaterials schön lang lässt, denn unter ihnen werden am Ende die Stiele der letzten Runde Naturmaterial versteckt. Am besten beginnst du mit der Erika und dem Stacheldraht, denn die Zweige sind schön lang.

Schritt 3:

Nun geht es weiter mit der nächsten Runde. Lege dazu die Zweige dachziegelartig über die Stiele der ersten Runde und binde sie mit dem Wickeldraht fest. So machst du Runde für Runde weiter, bis du am Ende ankommst.

Achte beim Binden darauf, deine unterschiedlichen Naturmaterialien regelmäßig abzuwechseln, damit ein gleichmäßiger Kranz entsteht. Schau beim Binden immer wieder, ob du den Strohrömer gut abdeckst, besonders am inneren und äußeren Rand des Kranzes.

Schritt 4:

Am Ende des Kranzes wird es etwas knifflig. Du kannst dir das Anlegen der Zweige etwas erleichtern, wenn du diese nun etwas kürzer schneidest. Dann kannst du die Stielenden der letzten Runde besser unter den Zweigen der vorherigen Runde verstecken.

Schlinge zum Abschluss den Wickeldraht einmal locker um den Kranz und führe die Drahtrolle durch die so entstandene Schlaufe und ziehe den Draht fest. Schneide den Draht mit einem Seitenschneider ab und stecke das Drahtende auf der Rückseite des Kranzes in den Strohrömer.

Schritt 5:

Um die kleinen Zierkürbisse am Kranz zu befestigen, kannst du sie auf die Holzspieße aufspießen. Piekse dir vorher mit einem spitzen Messer ein kleines Loch in den Kürbis. Den Holzspieß drückst du nun fest in den Kranzkörper, kürzt ihn evtl. mit der Gartenschere auf die gewünschte Länge und spieße den Zierkürbisse mit dem Loch auf dem Holzspieß auf. Der kleine Kürbis sollte möglichst nah am Kranz liegen. Die weiteren Kürbisse platzierst du nun auf die gleiche Weise als Gruppe im Kranz.

Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Unsere Partner

Du möchtest auch Partner werden?

Copyright @ 2021 - eine Initiative der Landgard eG