Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Adventskalender 11. Dezember

In diesem Jahr haben wir es uns nicht nehmen lassen und einen fabelhaften Adventskalender für euch gestaltet. Freut euch jeden Tag auf tolle Gewinnspiele, DIY’s, leckere Rezepte, blumige Dekoideen und süße Inspiration für die Adventszeit.

11. Dezember – Unser Weihnachtsmenü

Wir nähern uns mit großen Schritten den Feiertagen und deswegen wird es höchste Zeit euch unser Weihnachtsmenü für dieses Jahr vorzustellen. 

Um jeden Geschmack zu treffen gibt es in diesem Jahr von uns nicht nur ein Hauptgericht mit Fleisch, sondern noch eine vegetarische und eine vegane Option. 

Vegetarisches Petersilienwurzel-Risotto mit Rote Bete-Pesto
Veganes Rosenkohl-Curry
Filetsteak mit Winter-Ofengemüse und Orangen-Chutney

Vegetarisches Petersilienwurzel-Risotto 

Zutaten für 4 Personen:

  • 6 Petersilienwurzeln (ca. 500 g)
  • Olivenöl
  • Fleur de Sel
  • 3 Schalotten (ca. 80 g)
  • 250 g Risottoreis
  • 750–800 ml klare Gemüsebrühe
  • 8 Stiele Thymian
  • abgeriebene Schale und 1 EL Saft von 1/2 Bio Zitrone
  • 20–30 g Butter
  • 100 g geriebener Parmesankäse
  • Salz
  • Pfeffer
  • 30 g Haselnusskerne
  • 1 kleine rote Bete (160 g)
  • 1 Apfel (180 g)
  • Zitronenzesten zum Garnieren
    Backpapier
    Küchenpapier

Zubereitung:

Petersilienwurzeln putzen, schälen und mit einem Sparschäler der Länge nach Streifen abziehen (von beiden Seiten jeder Wurzel). Restliche Wurzelstücke fein würfeln. Wurzelstreifen mit 2 EL Öl und etwas Fleur de sel in einer Schüssel mischen und auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/Umluft: 180°C) 25 – 30 Minuten knusprig backen, dabei in den letzten 10 Minuten Backofen ausschalten. Fertige Chips auf Küchenpapier geben und auskühlen lassen.

Für das Risotto Schalotten schälen und fein würfeln. 2 EL Öl in einem Topf erhitzen,
Schalotten und gewürfelte Petersilienwurzel darin andünsten. Reis zufügen, kurz mitdünsten. Heiße Brühe nach und nach angießen und Risotto kochen. Thymian waschen, Blättchen, abzupfen, ein wenig zum Garnieren aufbewahren, Rest hacken. Thymian, Zitronenschale, Butter und 70 g Parmesan unter das fertige Risotto rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Für das Pesto Haselnüsse in einer Pfanne ohne Fett rösten, sofort herausnehmen und hacken.
Rote Bete schälen und raspeln, Apfel schälen, vierteln, entkernen und raspeln. Mit der Hälfte der Haselnüsse, Roter Bete, 1 EL Zitronensaft, 30 g Parmesan und 5 EL Olivenöl vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Risotto auf Schälchen verteilen. Pesto darübergeben und mit den Chips, Thymian, übrigen Haselnüssen und Zitronenzesten garnieren.

Veganes Rosenkohl-Curry

Zutaten für 4 Personen:

  • 600 g Rosenkohl
  • 1 Zwiebel
  • 1–2 Knoblauchzehen
  • 10–15 g frischer Ingwer
  • 1 kleine rote Chilischote
  • 3 Mandarinen/ Clementinen
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 –2 EL Curry
  • Salz
  • 400 ml klare Gemüsebrühe
  • 250 ml Kokosmilch
  • 125 g rote Linsen
  • Pfeffer
  • 1–2 Kapseln Kardamom
  • 2 Gewürznelken
  • 200 g Duftreis/ Jasminreis
  • 8 Mandarinenscheiben zum Garnieren

Zubereitung:

Rosenkohl putzen, waschen und halbieren. Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen. Zwiebel würfeln, Knoblauch hacken, Ingwer reiben. Chilischote längs aufschneiden, Kerne entfernen und die Schote in feine Ringe schneiden. 3 Mandarinen auspressen (ca. 125 ml Saft).

Öl in einem Topf erhitzen, Rosenkohl darin anschmoren. Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer und Chili zufügen, mit Curry bestäuben, unter Rühren anrösten und leicht salzen. Brühe und Kokosmilch angießen, aufkochen und zugedeckt ca. 8 Minuten köcheln. Linsen zufügen und weitere ca. 5 Minuten köcheln. Zum Schluss Mandarinensaft angießen, nochmals aufkochen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Kardamom und Gewürznelken mit etwas Salz in 400 ml Wasser aufkochen. Reis zufügen und zugedeckt bei schwacher Hitze ca. 12 Minuten quellen lassen.

Reis mit Curry in Schalen anrichten. Mit Mandarinenscheiben garnieren.

Filetsteak mit Winter-Ofengemüse & Orangen-Chutney

Zutaten für 4 Personen:

  • 800 g bunte Möhren
  • 300 g Pastinaken
  • 500 g Süßkartoffeln
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 TL gemahlener
  • Kreuzkümmel
  • Meersalz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 20 g Butterschmalz
  • 2 dicke Rinderfiletsteaks (à 200 g)
  • 2 Orangen (à 300 g)
  • 50 g Honig
  • 50 g getrocknete Cranberrys
  • 1/2 TL gemahlener Ingwer
  • 1/2 TL gemahlene Kurkuma
  • 1/2 Zimtstange

Zubereitung:

Möhren, Pastinaken und Süßkartoffeln putzen, waschen, schälen, in grobe Stücke schneiden und in eine Schüssel geben. Mit Olivenöl, Kreuzkümmel, Meersalz und Pfeffer mischen und auf einem Backblech verteilen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200°C/Umluft 180°C) 30–35 Minuten backen. Eventuell zwischendurch einmal wenden.

Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen. Steaks darin unter Wenden ca. 8 Minuten braten. Mit Salz und Pfeffer würzen, aus der Pfanne nehmen und zugedeckt ruhen lassen.

Orangen so schälen, dass die weiße Hautvollständig entfernt wird. Fruchtfilets zwischen den Trennhäuten herausschneiden. Übriges Fruchtfleisch ausdrücken und den Saft auffangen (100–120 ml). Orangensaft, Honig, Cranberrys, Ingwer, Kurkuma und Zimt aufkochen. 5–7 Minuten einköcheln lassen. Orangenfilets untermischen.

Steaks in Scheiben schneiden und mit dem Ofengemüse auf großen Tellern anrichten. Chutney extra dazu reichen.

Nachtisch darf natürlich nicht fehlen: Winterlicher Crumble mit Kaki

Zutaten für den Crumble:

für ca. 4 Gläser à 300 ml

  • 30 g Walnusskerne
  • 100 g Mehl
  • 90 g brauner Zucker
  • 1/2 TL Zimt
  • abgeriebene Schale von 1/2 Bio Orange
  • 60 g Margarine
  • 3 Kakis
  • 200 ml Orangensaft
  • 1 Zimtstange
  • 5 Sternanis
  • 500 g Soja-Joghurt
  • 1 Messerspitze gemahlene Vanille

Zubereitung:

Für die Crumble Walnusskerne hacken. Mehl, 40 g Zucker, Walnusskerne, Zimt und Orangenschale in einer Schüssel mischen. Margarine erhitzen, auf einmal zur Mehlmischung gießen und zu Krümeln verrühren. Streusel auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200°C/Umluft 180°C) ca. 20 Minuten backen. Auskühlen lassen.

Für das Kompott Kakis waschen, trocken tupfen und putzen. Von einer Kaki 2 Scheiben zum Verzieren abschneiden, übrige Kakis vierteln, eventuell schälen und das Fruchtfleisch würfeln.

50 g Zucker in einem Topf karamellisieren, Orangensaft angießen, Zimtstange und 1 Sternanis zufügen und 5–6 Minuten sirupartig einköcheln lassen. Kaki zufügen und nochmals ca. 3 Minuten köcheln. Auskühlen lassen.

Sojajoghurt und Vanille verrühren. Crumble, Kompott und Sojajoghurt im Wechsel in die Gläser schichten. Mit jeweils 1/2 Kakischeibe und einem Sternanis verzieren.

Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Unsere Partner

Du möchtest auch Partner werden?

Copyright @ 2019 - eine Initiative der Landgard eG